Zur Hauptseite
English version Русская версия Zur Hauptseite Nachricht senden
Geschichte
Gründung
Zu behandelnde Krankheiten
Beispiele der Heilung
Dokumente
Tod auf Rezept (NEW!)
----- Erlernen der Methode
----- Bücher zu der Methode
----- Bücher bestellen
----- Filme über die Methode
----- Ärztliche Verschwörung
----- Der Leiter des Zentrums
----- Hilfreiche Artikel
----- Unsere Adresse
Unsere Bücher

Dokumente

Wir veröffentlichen auf dieser Website nur die wichtigsten Dokumente.

  1. Das Patent von Konstantin Pavlovitsch Buteyko.
  2. Anordnung des Gesundheitsministeriums der UdSSR Nr. 591 vom 30. April 1985

    DAS GESUNDHEITSMINISTERIUM DER UdSSR
    ANORDNUNG Nr. 591
    30. April 1985
    Moskau

    MAßNAHMEN ZUR EINFÜHRUNG DER EA-METHODE (EUKAPNISCHES ATMEN) BEI BEHANDLUNG VON BRONCHIALASTHMA

    In den letzten Jahren haben die nichtmedikamentösen Behandlungsmethoden bei der Behandlung von Patienten mit Bronchialasthma immer mehr an Bedeutung gewonnen. Die Untersuchungsergebnisse einer ganzen Reihe von Forschungsinstituten belegen die Effektivität der modifizierten EA-Methode (Eukapnisches Atmen) (Patent von K. P. Buteyko Nr. 1067640 vom 15. September 1983 „Hämohyperkarbie-Behandlungsmethode“) bei der Behandlung von asthmakranken Kindern und Erwachsenen in Verbindung mit medikamentösen und physiotherapeutischen Maßnahmen. Zwecks einer weiteren Entwicklung der nichtmedikamentösen Methoden und Einführung der EA-Methode (Eukapnisches Atmen) bei Behandlung von Bronchialasthma ordne ich folgendes an:

    1. Fortführung der Untersuchungen der EA-Methode (Eukapnisches Atmen) bei Behandlung von bronchialasthmakranken Kindern und Jugendlichen an der 1. Setschenov-Hochschule für Medizin des Gesundheitsministerium der UdSSR in Moskau (Genosse Petrov W. I.), Ausarbeitung einer Instruktion für Ärzte und ordnungsgemäße Einreichung dieser bei dem Gesundheitsministerium der UdSSR bis zum 1. Dezember 1985.
    2. Durchführung der Untersuchungen der EA-Methode (Eukapnisches Atmen) bei der Behandlung von bronchialasthmakranken Erwachsenen im Laufe des Jahres 1985 an dem Zentralen Forschungsinstitut für Tuberkulose des Gesundheitsministeriums der UdSSR (Genosse Chomenko A. G.), dem Unionsforschungsinstitut für Pulmonologie des Gesundheitsministeriums der UdSSR (Genosse Putov N. M.) und dem Moskauer Forschungsinstitut für Tuberkulose des Gesundheitsministeriums der RSFSR (Genosse Prijmak A. A.), Ausarbeitung einer Instruktion und ordnungsgemäße Einreichung dieser bei dem Gesundheitsministerium der UdSSR bis zum 1. Januar 1986.
    3. Durchführung der Untersuchungen der Anwendung der EA-Methode (Eukapnisches Atmen) bei Patienten mit unterschiedlichen Pathologien der Inneren Organe im Zeitraum 1985 – 1986 an dem Institut für Physiologie und Pathologie der Atmung der Sibirischen Filiale der Medizinischen Akademie der Wissenschaften der UdSSR (Genosse Luzenko M.T.), dem Institut für klinische und experimentelle Medizin der Sibirischen Filiale der Medizinischen Akademie der Wissenschaften der UdSSR (Genosse Kasnatscheev W. P.) und dem Institut für Therapie der Sibirischen Filiale der Medizinischen Akademie der Wissenschaften der UdSSR (Genosse Nikitin J. P.), Ausarbeitung der methodischen Empfehlungen für die Anwendung dieser Behandlungsmethode und ordnungsgemäße Einreichung dieser bei dem Gesundheitsministerium der UdSSR bis zum 1. Dezember 1987.
    4. Veranstaltung einer wissenschaftlich-praktischen Konferenz zum Thema „Nichtmedikamentöse Behandlungsmethoden für Bronchialasthma-Patienten“ im Dezember 1986 durch den Wissenschaftlichen Medizinischen Rat des Gesundheitsministeriums der UdSSR (Genosse Gavrilov O. K.), Hauptverwaltung der medizinisch-prophylaktischen Hilfe für Kinder und Mütter des Gesundheitsministeriums der UdSSR (Genossin Grebescheva I. I.) und Hauptverwaltung der medizinisch-prophylaktischen Hilfe des Gesundheitsministeriums der UdSSR (Genosse Moskvitschev A. M.).
    5. Beantragung zusätzlicher Mittel für die Bildung einer Forschergruppe mit der Funktion eines wissenschaftlich-methodischen Zentrums zwecks weiterer Erforschung der EA-Methode (Eukapnisches Atmen) und derer Anwendung bei unterschiedlichen Pathologien durch die sibirische Filiale der Akademie der Medizinwissenschaften der UdSSR (Genosse Borodin J. I.) bis zum 15. Juni 1985 bei dem Gesundheitsministerium der RSFSR.
    6. Beantragung zusätzlicher Mittel für weitere Erforschung der EA-Methode (Eukapnisches Atmen) an dem Lehrstuhl für Krankengymnastik (Prof. Silujanova W. A.) durch die 1. Moskauer Setschenov-Hochschule für Medizin des Gesundheitsministerium der UdSSR (Genosse Petrov W. I.) bis zum 1. Juni 1985 bei dem Gesundheitsministerium der UdSSR.
    7. Aufnahme in den 12. Fünfjahresplan der Erforschung der nichtmedikamentösen Behandlungsmethoden der Thematik der Behandlung der Asthmapatienten mit der EA-Methode (Eukapnisches Atmen) bis zum 1. Juni 1985 durch den Vorsitzenden des Koordinierungsrates des wissenschaftlich-technischen Programms 2.69.08 der UdSSR (Genosse Chomenko A. G.).
    8. Die Verantwortung für die Kontrolle der Umsetzung dieser Anordnung trägt der wissenschaftliche medizinische Rat des Gesundheitsministeriums der UdSSR (Genosse Gavrilov O. K.), Hauptverwaltung der medizinisch-prophylaktischen Hilfe für Kinder und Mütter des Gesundheitsministerium der UdSSR (Genossin Grebescheva I. I.) und Hauptverwaltung der medizinisch-prophylaktischen Hilfe des Gesundheitsministerium der UdSSR (Genosse Moskvitschev A. M.).

    Gesundheitsminister S. Burenkov

  3. Das Diplom des Methodikers Altuchov Sergej Georgievitsch, welches ihm von dem Entdecker der EA-Methode (Eukapnisches Atmen) verliehen wurde.
  4. Die Bürgschaft des Methodikers Altuchov Sergej Georgievitsch, welche von dem Entdecker der EA-Methode (Eukapnisches Atmen) aufgenommen wurde.
mbuteyko@narod.ru

Search sistem Yandex Werbung